Zur Hauptnavigation springen Zum Inhalt springen

smartDenture Workflow

| Unternehmen

Die integrierte iCAM V5 smart Lösung

Variationsvielfalt durch automatisierten smartDenture Workflow

Der automatisiert geführte smartDenture Workfl ow erlaubt alle Variationen zum Herstellen von Totalprothesen nicht nur mit individuell gefrästen Komponenten, sondern auch mit dem Verarbeiten von den in der CAD hinterlegten Konfektionszähnen. Durch Einladen einer einzigen stl-Datei wird ein automatisierter Workflow gestartet, der sowohl die Oberseite der Prothese mit Taschen, sowie die Möglichkeit der funktionellen Gestaltung des Kauapparates und die Unterseite der Prothesenbasis fräst.

Die integrierte iCAM V5 smart Lösung für:

Unterschiede individuell hergestellter Zähne zu Konfektionszähnen

Individuell gefräste Zähne Konfektionszähne
 
  • Zähne in der CAD modifizierbar
  • Selbst herzustellen aus Multilayer Disks
  • Ästhetik und Material suboptimal
    Keine große Lagerhaltung
  • Funktion wird wie in der CAD designt auch gefräst
  • Arbeiten mit Einzelzähnen, Blöcken und
    Zahnkränzen möglich
  • Okklusionskorrekturen bei jedem Zahn möglich
 
 
  • Nicht modifizierbar
  • Zähne müssen gekauft werden
  • Ästhetik und Material ausgereift
    Zahnlager muss vorgehalten werden
  • Funktion wird maschinell eingeschliffen
  • Arbeiten nur mit Einzelzähnen
  • Okklusion der Seitenzähne nur im Block korrigierbar
 

Nutzen Sie die Einzigartigkeit des Systems!

Die Positionen der designten und nach dem Fräsen in die Basis eingeklebten Zähne (einzeln/Block/konfektioniert) weisen immer durch das in der Designsoftware erzeugte Spaltmaß Abweichungen auf. Hierbei handelt es sich um Differenzen bei der Okklusion (Öffnen und Schließen der Kiefer) und der Artikulation (Seitwärtsbewegung der Kiefer).

 

Die Lösung bietet der smartDenture Workfl ow

Durch Markieren der Stör-Areale mittels Pinsel in der iCAM V5 smart Software werden die Frühkontakte während des Fräsvorganges entfernt und somit die Funktionalität der Prothese(n) wieder hergestellt. Dies ist nur durch die exakte Repositionierung mittels Null-Punkt-Spannsystem in den unten aufgeführten CORiTEC Fräsmaschinen gegeben. Ein Reokkludieren/Reartikulieren ist weder mit additiven Fertigungstechniken noch mit Maschinen ohne Null-Punkt-Spannsystem oder adäquaten Systemen möglich. 

 

CORiTEC Maschinensysteme inkl. Null-Punkt-Spannsystem